AGB`s
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Unsere AGB

Rechte der Teilnehmer. Der Teilnehmer ist berechtigt, sämtliche, dem Kurs dienenden Einrichtungen während der offiziellen Öffnungszeiten der TanzZwiEt zu nutzen. Die Öffnungszeiten werden in der Hausordnung bzw. durch Aushang bekanntgegeben

Gesundheit der Teilnehmer. Der Teilnehmer bestätigt hiermit, dass er sportgesund ist. Im Zweifelsfall hat der Teilnehmer vor der Anmeldung einen Arzt zu konsultieren. Ein entsprechendes Attest muss jedoch nicht vorgelegt werden.

Hausordnung. Die, zur Zeit, gültige Hausordnung hängt in den Räumen aus.  Sie ist Bestandteil des Vertrages.

Haftungsausschluss. Eine Haftung der TanzZwiEt für eventuell auftretende Schäden (auch aus außervertraglicher Haftung), die sich der Teilnehmer bei der Nutzung unserer Einrichtung bzw. durch Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen zuzieht, ist ausgeschlossen. Die Tanzschule haftet nicht für den Verlust mitgebrachter Kleidung, Wertgegenstände oder Geld. Wertgegenstände können am Tresen deponiert werden.

Beiträge.  Die gesamte Kursgebühr ist bei Barzahlung im Voraus zu entrichten. Beim Lastschriftverfahren werden monatlich die Kursgebühren von Seiten der TanzZwiEt am 1. und 15. des jeweiligen Fälligkeitsmonats eingezogen. Die Kosten, die der TanzZwiEt durch falsche Angaben bzw. ein nicht gedecktes Konto entstehen, werden vom Teilnehmer getragen. Kommt ein Teilnehmer mit der Zahlung von mehr als drei Monatsbeiträgen in Verzug, so wird der gesamte auf die Vertragsdauer noch offene Restbetrag zur sofortigen Zahlung fällig. Jede Mahnung löst Kosten des Teilnehmers in Höhe von 10,00 € aus. Der Teilnehmer hat zusätzlich durch den Verzug entstehende Kosten zu tragen. Der Beitrag ist auch dann zum Ablauf der Teilnehmerschaft zahlbar, wenn die Leistungen der TanzZwiEt nicht in Anspruch genommen werden.

Die Tanzschule ist berechtigt, jährlich eine Anpassung der Beiträge analog der allgemeinen Wirtschaftslage vorzunehmen. Eine Beitragsänderung ist mindestens 8 Wochen vor Inkrafttreten durch die TanzZwiEt schriftlich mitzuteilen.

Besondere Hinweise und Bildrecht. Die Auswahl der unterrichtsenden Tanzpädagogen und Trainer obliegt der Leitung der TanzZwiEt.

Änderungen der Anschrift und der Bankverbindung der Teilnehmer sind der TanzZwiEt sofort mitzuteilen. Des Weiteren kann es hin und wieder zu Aufzeichnungen oder Bildaufnahmen zu Lern- und Repräsentationszwecken der Schule kommen. Sollte aus persönlichen Gründen eine Ablichtung auf dem Bildmaterial/ digitale Medien nicht erwünscht sein, bitten wir darum, uns dies schriftlich mitzuteilen. Ein Anspruch nach Veröffentlichung von Fotos ist nicht mehr möglich und kann nur noch für die Zukunft berücksichtigt werden. Eigene Aufzeichnungen im Kursbetrieb sind im Vorfeld abzusprechen.

Krankheit/Ausfallzeit/Vertretung. Nicht vorhersehbare Ausfallzeiten oder Unterbrechungen, beispielsweise durch Krankheit, Urlaub, Schulferien, berufliche Verhinderungen usw., entbinden nicht aus den Verpflichtungen dieses Vertrages. In Härtefällen kann der Vertrag im Einvernehmen mit der Schulleitung für eine bestimmte Zeit ausgesetzt werden. In diesem Fall verlängert sich die Dauer des Vertrages um die Zeitspanne, in welcher der Teilnehmer pausiert. Die hier vereinbarte Zahlungsweise und Kündigungsfrist bleiben von einer solchen Regelung unberührt. Ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht.

Unterrichtsumfang. In den Schulferien des Landes Berlin-Brandenburg finden keine Kurse statt. Das jeweilige zusätzliche Ferienprogramm kann von allen TanzZwiEt-Mitgliedern gratis genutzt werden. Das Ferienprogramm ist in der TanzZwiEt einzusehen. Für den monatlichen Beitrag sind im Jahresdurchschnitt sind 36 Kurseinheiten garantiert. Durch das Zusatzangebot im Ferienprogramm werden im Schnitt 46 Einheiten unterrichtet. Die TanzZwiEt ist an gesetzlichen Feiertagen und zum Jahreswechsel siehe Aushang geschlossen. Unterrichtsstunden, die auf Feiertage fallen, können nicht nachgeholt werden. Dies entbindet jedoch nicht von den Beitragszahlungen.

Verlegung der Schulräume/Höhere Gewalten. Die Verlegung der Schulräume innerhalb des Stadtgebietes berechtigt nicht grundsätzlich zu vorzeitiger Kündigung. Eine Verlängerung der Fahrtzeit von 15 Minuten pro einfache Fahrt ist zumutbar. Wird es der TanzZwiEt aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat (höhere Gewalt) unmöglich, Leistungen zu erbringen, so hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Schadenersatz für die Ausfallzeit. Der Teilnehmer hat jedoch das Recht, nach Vertragsdauer für die Dauer der Ausfallzeit weiter zu trainieren.

Kündigung. Der Vertrag läuft über 6 Monate, verlängert sich automatisch immer wieder um die Erstlaufzeit, wenn nicht 2 Monate vor Vertragsende gekündigt wird. Eine Kündigung muss schriftlich und persönlich in der TanzZwiEt  beim Lehrer mit Gegenzeichnung oder der Schulleitung abgegeben werden, da damit der Posteingang zählt. Eine Kündigung per E-Mail ist unwirksam. Nach Bearbeitung der Kündigung erhalten Sie eine Kündigungsbestätigung. Der Vertrag kann nicht vor Beginn der Laufzeit gekündigt werden.

Gültigkeit. Mündliche Nebenabsprachen haben keine Gültigkeit, jede Änderung bedarf der Schriftform. Sollten Teile des Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die restlichen Bedingungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Bedingungen tritt das entsprechende Gesetzesrecht. Der Teilnehmer bzw. der gesetzliche Vertreter oder Vertragspartner anerkennt durch seine Unterschrift den Vertragsinhalt unter Einschluss der Hausordnung. Gerichtsstand entspricht dem Ort der Vertragsunterzeichnung.

Sondervereinbarungen für TanzZwiEt - Ensemble:

Aufführungen: Bei öffentlichen Auftritten ist das pünktliche Erscheinen jedes Teilnehmers am jeweiligen Auftrittsort zu gewährleisten. Aus Gründen des Urheberschutzes dürfen sämtliche Choreographien nicht öffentlich von Teilnehmern gezeigt werden. Darüber hinaus ist es untersagt, ohne Absprache Videoaufnahmen von den Auftritten des Ensembles aufzunehmen, bei denen Choreographien des  TanzZwiEt Ensembles gezeigt werden. Die Kostüme werden gestellt und sind Eigentum des TanzZwiEt Ensembles. Bei Beschädigung oder Abhandenkommen des Kostüms ist eine Entschädigung vom betreffenden Mitglied an das Ensemble zu zahlen.

Tanzproben außerhalb des Unterrichts. Tanzproben für alle Aufführungsgruppen und für die Teilnehmer an den jährlich stattfindenden Tanzphasen sind grundsätzlich kostenlos. Diese Tanzproben sind als spezielle Förderung der Qualität und des Niveaus gedacht. Es ist Pflicht für jeden der Teilnehmer, an Intensiv-, General- und Durchlaufproben teilzunehmen (gilt immer für Besetzung und Ersatz), es sei denn, eine schriftliche Entschuldigung wegen Krankheit liegt vor. Die Ansetzung der Proben erfolgt mindestens 7 Tage vor Probenbeginn an der Informationstafel. Für die Auftrittsgruppen entfällt das Nachholen versäumter Stunden auf Grund der hohen Anzahl von kostenlosen Tanzproben.

Kündigungszusatz für Ensemble: In den Auftrittsklassen (Companyklassen) kann der Vertrag nur zum 31. August oder 28./ 29. Februar unter Einhaltung einer Frist von zwei Monaten gekündigt werden.

DATENSCHUTZ

Daten werden nach DSGVO verarbeitet. Es gelten unsere jeweils aktuellen Datenschutzbestimmungen. Mehr Info.  

Stand: November 2018 

Deutscher Bundesverband Tanz eV
Berufsverband für Tanzpädagogik e.V.
Dachverband-Tanz Deutschland
Interessengemeinschaft Berliner Tanzpädagogen
Landessportbund Berlin